Über Stock und Stein – Kalbensteinberger Flurwanderung

flurwanderung2016

Obst- und Gartenbauverein lädt zur Wanderung entlang der Kalbensteinberger Gemarkung ein – vier Etappen geplant – erste Etappe am 26. März 2016.

Der Verlauf der Flurgrenze basiert weitgehend auf historischen Wurzeln, d.h. er spiegelt die ehemaligen Herrschaftsverhältnisse des Mittelalters wider. Beispielhaft ist hier der Bereich des sog. „Herrenwaldes“ und insbesondere der „Silberburg“ – zugleich der äußerste Landkreiswinkel – der sich regelrecht wie eine Speerspitze gen Theilenberg richtet.

Über Stock und Stein

Die letzte Begehung der Kalbensteinberger Flurgrenzen liegt schon etwas länger zurück, sodass die Idee einer Flurwanderung bei vielen Interessierten auf offene Ohren gestoßen ist, zumal viele der jüngeren Kalber die Grenzen nicht oder nur in Teibereichen genauer kennen.

Die Begehung ist auf vier Etappen geplant, die in einem Tag gut zu bewältigen sind, und jeweils im Frühjahr und im Herbst 2016 und 2017 stattfinden. Dennoch sollten die Teilnehmer gut zu Fuß und mit festem Schuhwerk gerüstet sein, denn der Umgang – er folgt weitgehend dem tatsächlichen Grenzverlauf – ist zum Teil auf unwegsamem Gelände. Die Führung übernehmen Daniel Schönwald und Werner Reichard, die mit dem Grenzverlauf gut vertraut sind und die Begehbarkeit der Strecke bereits in einer Vorwanderung geprüft haben.

Etappe 1

Treffpunkt für die erste Etappe, die am Ostersamstag, den 26. März 2016 um 9.30 Uhr begangen wird, ist die Brennerei Kalbensteinberg. Gemeinsam geht es dann zum eigentlichen Startpunkt an der Flurgrenze im „Bühl“ (Landkreisschild an der Straße nach Fünfbronn). Von dort aus geht es – die Flurgrenze entgegengesetzt dem Uhrzeigersinn – dem Reichertsgraben entlang Richtung Untererlbach. Im Falle von Regenwetter und stark aufgenässtem Boden ist übrigens ein Ausweichtermin gesetzt: der 24. Apri 2016.

Auch eine Mittagspause ist eingeplant. Für Verpflegung in Form von Brotzeit und Getränken ist gesorgt, die Kosten hierfür übernimmt dankenswerterweise unsere Gemeinde. Das Ende der Wanderung ist gegen 16.00 Uhr. Der Rückweg führt dann auf direktem Weg über die Straße nach Kalbensteinberg zurück.

Weitere Etappen

Für die zweite Etappe Im Herbst ist dann der 16. Oktober 2016 geplant (Ausweichtermin 23. Oktober 2016), wo es dann etwa ab Höhe Wolfsmühle weitergehen wird.

In diesen vier Etappen wird allerdings nur der Kalbensteinberger Teil der Flurgrenze begangen. Streng genommen gehört zur Gemarkung Kalbensteinberg auch das Igelsbacher Gebiet, das sich bis fast zum Igelsbachsee zieht. Jedoch würde eine Gesamtbegehung zu umfangreich. Um sich hier auf das Kalbensteinberger Gebiet zu beschränken, wird westlich von Igelsbach die Begehung beendet. (Eine Gelegenheit für die Igelsbacher Flurwanderer, hier anzuschließen.)

Die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Evi Zottmann-Reichard, lädt alle Interessierten aus der gesamten Gemeinde herzlich zu den Begehungen ein, die im Rahmen der Generalversammlung am 18. März im Gasthof zur Post nochmal näher thematisiert werden.

Thomas Müller

 

1 comment for “Über Stock und Stein – Kalbensteinberger Flurwanderung

  1. Kurt Bosch
    27. März 2016 at 15:04

    Die erste Etappe der Kalbensteinberger Flurwanderung war eine Super-Veranstaltung.
    Ein großes Lob an das Orga-Team für die Planung und Vorarbeiten
    und an Dr. Daniel Schönwald der mit Fachkunde und Sachkunde uns mit kuriosen und geschichtlichen Informationen rund um die Kalber Flur informierte.
    Ich freue mich schon auf die nächste Etappe und hoffe auf ebenso schönes Wetter und viel Beteiligung .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *