Gemeinsam Musizieren

Posaunenchor_Kalbensteinberg_2017_01

Ehrung von Fred Wißmüller für 40 Jahre im Chor

KALBENSTEINBERG – Im Rahmen des Reformationsgottesdienstes am 31. Oktober ehrte der Posaunenchor Kalbensteinberg sein langjähriges Mitglied Fred Wißmüller. Im Namen des Chores dankten die Vorstände Marlen Michel und Anja Müller dem Bläser für vier Jahrzehnte als aktiver Bläser.

Marlen Michel gab einen Eindruck davon, was so ein Kalber Posaunenchormitglied alles zu tun hat: Im Durchschnitt hat der Posaunenchor 15 Einsätze bei Gottesdiensten im Kirchenjahr. Hinzu kommen noch die musikalische Umrahmung von Hochzeiten, Ständchen bei Geburtstagen und die Begleitung bei Trauerfeiern auf dem Friedhof. Über die kirchengemeindlichen Veranstaltungen hinaus gibt es noch diverse Einsätze im Bezirk, wie Krankenhausspielen, Seegottesdienste oder Bezirksposaunentage. Hinzu kommen noch Veranstaltungen wie das Maifest, das Kirschhoffest oder Feierlichkeiten von Vereinen, bei denen der örtliche Posaunenchor musiziert. Und da brauche es auch Übung und Proben, weshalb so „Pi mal daumen“ nochmal etwa 40 Probentermine dazukommen.

Fred Wißmüller spielt seit 40 Jahren im Posaunenchor Kalbensteinberg die Zweite Stimme (nicht die zweite Geige!). Daneben übte er über 25 Jahre äußerst gewissenhaft den Dienst des Ordners und des Kassiers aus. Dieses Amt übergab er 2014 in jüngere Hände. Es sei nur gut und recht, eine solche langjährige Zugehörigkeit mit allen Verbindlichkeiten zu benennen und zu würdigen. Es sei halt immer so eine Sache mit einer Ehrung. Eigentlich wolle der Geehrte ja nicht so gerne im Vordergrund zu stehen: „Denn man macht das Ganze ja auch, weil es Spaß macht, weil einem die Chorgemeinschaft wirklich gut tut, Teil von diesem Chorpuzzle zu sein, das im Ganzen seine volle Wirkung hat – nämlich beim gemeinsamen Musizieren.“

Marlen Michel übergab dem Jubilar als Geschenk einen Gutschein für einen Besuch in einer Therme. Seiner Frau Birgit wurden als Dank Blumen überreicht. Anschließend spielte der Chor als Wunschlied einen Satz zum Lied „Geh unter der Gnade“.

Im Rahmen der Bezirksebene fand am darauf folgenden Dienstag im Bethelsaal dann noch die offizielle Ehrung des Posaunenverbands mit Übergabe einer Urkunde und Ehrennadel statt (mm).

 

Posaunenchor_Kalbensteinberg_2017_02

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *