Raum für Gemeinschaft

IMG-20180113-WA0000 - Kopie

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kalbensteinberg – Ehrungen für 40 und 25 Jahre Mitgliedschaft

KALBENSTEINBERG – Zu Beginn der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr begrüßte der 1. Vorsitzende Thomas Paul den stellvertretenden Landrat Robert Westphal, 1. Bürgermeister Helmut Schmaußer, den Kreisbrandrat und Kreisbrandmeister Werner Kastner sen. und jun. sowie die 46 anwesenden aktiven und passiven Kalbensteinberger Feuerwehrmitglieder und bedankte sich für die zahlreiche Teilnahme. Im Anschluss wurde den verstorbenen Feuerwehrkammeraden gedacht.

Nach dem Verlesen des letztjährigen Protokolls durch Schriftführerin Heike Steinbauer richtete Bürgermeister Schmaußer ein kurzes Grußwort an die Wehr und gab einen kurzen Rückblick über die historischen Ereignisse vor 25 und 40 Jahren. Im Anschluss bedankte sich Schmaußer für seine Einladung und wünschte der Wehr für das kommende Jahr weiterhin wenig Einsätze.

Als nächsten Redner durfte Vorstand Paul stellvertretenden Landrat Westphal begrüßen. Westphal ging darauf ein, wie wichtig es sei, dass die Dorf-Feuerwehren erhalten werden. Er appellierte an die Wichtigkeit der Übungen, da ein Ernstfall immer unvorhergesehen eintrete und ohne Übung die Handgriffe nicht automatisch ablaufen können. Des Weiteren sieht er in der Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr auch Raum für Gemeinschaft und Geselligkeit, was für ein Dorfleben wichtig sei. Zum Abschluss seines Grußworts galt sein Dank den Gemeinden und den Kreisverantwortlichen, sowie den Passiven, die immer noch aushelfen, wenn Sie gebraucht werden, und der Jugendarbeit.

Die Ehrungen der verdienten Kameraden wurden durch 2. Landrat Westphal, Kreisbrandrat Kastner sen. und Kreisbrandmeister Kastner jun., 1. Vorstand Paul und 1. Kommandanten Heidingsfelder vorgenommen: Für 40 Jahre wurden Hermann Wißmüller, Fritz Wißmüller und Wilhelm Honold geehrt. Bei den 25-jährigen Jubilaren wurden Thilo Jäger, Thomas Steinbauer und Michael Barthel geehrt.

Im Anschluss richtete Kreisbrandrat Werner Kastner sen. seinen Dank an alle Mitglieder, dass Sie sich zur Verfügung stellen und sich breit erklären für die Feuerwehr da zu sein. Er bedankte sich auch bei den Gemeinden, die für die anfallenden Kosten der Wehren einstehen. Auch er erwähnte noch mal, wie wichtig die Jugendarbeit ist und dass die technische Entwicklung im Laufe der Zeit an Umfang zugenommen habe und durch diese Weiterentwicklung und den Anspruch der Bevölkerung eine richtige Ausbildung sehr wichtig sei.

Über die Tätigkeiten des vergangenen Jahres berichtete der 1. Kommandant Christoph Heidingsfelder. Dazu gehörten die Teilnahme an diversen Brandkreissitzungen, Kommandantenversammlungen und die durchgeführte Inspektion in Kalbensteinberg. Bei der gemeinsamen Winterschulung der FFW Kalbensteinberg und der FFW Igelsbach konnte auf eine gute Beteiligung zurückgeblickt werden. Die Wehr kann sich über vier neue Atemschützer freuen, die im Moment den Lehrgang in Pleinfeld absolvieren. Für 2018 könnte wieder eine Leistungsprüfung angesetzt werden, bei Interesse werden Gruppen angemeldet.

Heidingsfelder gab noch einen kurzen Ausblick auf drei anstehende FFW-Feste in 2018 und auf den Kreisjugendfeuerwehrtag der am 21.07.2018 in unserer Nachbargemeinde Gräfensteinberg stattfindet. Hier wird die FFW Kalbensteinberg eine Station übernehmen.

Den Kassenbericht erfolgte durch Kassier Stefan Wagner. Die Kasse wurde vor der Generalversammlung von den beiden Kassenprüfern Marlen Michel und Roland Jäger geprüft und für in Ordnung befunden. Der Kassier und die Vorstandschaft wurden einstimmig entlastet. Stefan Wagner bedankte sich zum Abschluss bei Rudolf Jäger und Friedrich Deersch für die Unterstützung beim FFW-Grillfest.

An Veranstaltungen für 2018 ist wieder ein Weißwurstfrühstück am Pfingstmontag und das Grillfest im August geplant. Die Generalversammlung 2019 findet am 11.01.2019 statt. Zudem ist für den 01.09.2018 ein FFW-Ausflug geplant, der in die Pfalz zum Weingut Stutzmann führen wird.

Der 1. Vorsitzende gab noch kurze Aufklärung über die Schlüsselvergabe und Veranstaltungsanmeldung für den Gemeinschaftsraum des FFW-Hauses.

Zum Abschluss der Generalversammlung bedankte sich Thomas Paul bei allen Anwesenden, bei den Gruppenführern und der Vorstandschaft, bei den Kommandanten und allen Aktiven und Passiven Feuerwehrmitgliedern, sowie dem Gasthaus Jäger.

Heike Steinbauer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *